Zwei Filme aus Québec sind im Juli im deutsch-sprachigen Fernsehen zu sehen: Am 03.07. läuft Léa Pools Emporte-Moi um 22:45 Uhr auf EinsFestival und am 20.07. Jean-Marc Vallées Publikumshit C.R.A.Z.Y. um 00:10 Uhr auf SF2 (Schweizer Fernsehen).

Emporte-Moi (1999, deutscher Titel: Nimm mich mit) beeindruckt durch poetisch-eindringliche Bilder und eine erstklassige schauspielerische Leistung der jungen Karine Vanasse (Séraphin: un homme et son péché, Polytechnique). Vanasse spielt die 13-jährige Hanna, die mit einer kranken Mutter, einem herrischen Vater und ihrer eigenen Pubertät zu kämpfen hat. Sehr sehenswerter Film. Synchronfassung. Emporte-Moi gibt es als DVD / VHS (EU-Import). Die ersten Minuten des Films kann man hier sehen (Originalfassung mit englischen Untertiteln):

Ein großer Erfolg sowohl bei Kritikern als auch an der Kino-Kasse (8.-erfolgreichster einheimischer Film aller Zeiten) und auf Festivals war die Komödie C.R.A.Z.Y. (2005, deutscher Titel: C.R.A.Z.Y. – Verrücktes Leben), die Geschichte von Zac, der im Québec der 60er und 70er-Jahre seine Homosexualität entdeckt, diese aber wegen seines konservativen Vaters geheim hält. C.R.A.Z.Y. gibt es sehr günstig als DVD auf dem deutschen Markt. Den deutschen Trailer kann man hier sehen: