For an English version, please scroll down!

Bald ein halbes Jahr ist es nun her, dass die Kleinstadt Winnenden in der Nähe von Stuttgart am 11. März 2009 Schauplatz einer Tragödie wurde, die den Ort wohl auf ewig im kollektiven Gedächtnis Deutschlands verankern wird. An diesem Tag erschoss der 17-jährige Tim Kretschmer an der Albertville Realschule und in deren Umgebung 15 Menschen, bevor er schließlich von der Polizei gestellt wurde und sich selbst tötete. Unter den Opfern waren unter anderem 8 Schülerinnen und 3 Lehrerinnen, d.h. 11 von 15 Opfern waren weiblich. Etwa einen Monat früher kam in Québec Denis Villeneuves (“Maelström”) neuer Film “Polytechnique” in die Kinos, der eine ähnliche Tragödie zum Thema hat: den Amoklauf eines Studenten an der Polytechnischen Hochschule der Universität von Montréal am 6. Dezember 1989, welcher 14 Studentinnen das Leben kostete. Der Film wurde bei den diesjährigen Filmfestspielen in Cannes gezeigt und ist nun im Rahmen des Fantasy Filmfestes erstmals in Deutschland zu sehen. Hier die Termine:

  • Berlin, 19. August, 19:15 Uhr, Cinemaxx 6
  • Hamburg, 25. August, 19:15 Uhr, Cinemaxx 6
  • Frankfurt, 28. August, 21:45 Uhr, Metropolis 1
  • Köln, 30. August, 17:00 Uhr, Cinedom 6
  • Nürnberg, 2. September, 17:45 Uhr, Cinecittá 2
  • München, 3. September, 19:30 Uhr, City
  • Stuttgart, 7. September, 19:00 Uhr, Metropol 2

Einige Tage nach dem Amoklauf von Winnenden hatte ich die Gelegenheit, mich mit dem Cutter des Films, Richard Comeau, zu einem Gespräch zu treffen und mich ausführlich mit ihm über den Film zu unterhalten. Das Interview gibt es voraussichtlich nächste Woche hier zu lesen, kurz darauf wird eine ausführliche Filmkritik von “Polytechnique” folgen. Unterhalb der nun folgenden englischen Version dieses Artikels findet sich der Trailer von “Polytechnique” (englische Version) sowie ein kurzer Clip einer TV-Nachrichtensendung vom Tag des Unglücks (in Französisch).

—–

It has been almost 6 months now that the small town of Winnenden, Germany, near Stuttgart became the scene of a tragedy, that will most likely forever anchor this place in the collective memory of the country. On March 11, 2009, 17-year-old Tim Kretschmer shot 15 people in the Albertville Highschool and the area around it before getting into a shoot out with police forces and finally killing himself. Among the victims were 8 female students and 3 female teachers, i.e. 11 out of 15 victims were female. About one month before, Denis Villeneuve‘s (“Maelström”) new film “Polytechnique” had been released in Québec, dealing with a very similar tragedy: the shooting at the University of Montréal’s École Polytechnique on December 6th 1989 during which 14 female students were killed by 25-year-old Marc Lépine. The film was shown at this year’s Cannes Film Festival and will now have its German premiere at the Fantasy Filmfest. Here are the dates:

  • Berlin, 19th of August, 7:15 pm, Cinemaxx 6
  • Hamburg, 25th of August, 7:15 pm, Cinemaxx 6
  • Frankfurt, 28th of August, 9:45 pm, Metropolis 1
  • Cologne, 30th of August, 5 pm, Cinedom 6
  • Nuremberg, 2nd of September, 5:45 pm, Cinecittá 2
  • Munich, 3rd of September, 7:30 pm, City
  • Stuttgart, 7th of September, 7 pm, Metropol 2

A few days after the school shooting at Winnenden, I had the chance to meet with Richard Comeau, editor of “Polytechnique”, and talk about the film. I will probably publish the interview next week, followed by an in-depth review of Villeneuve’s film. Below you will find the trailer for “Polytechnique” (English version) and a short clip featuring news coverage from the day of the tragedy (in French).